Wie kaum ein anderes Fest in Hannover verbindet das Schützenfest Tradition und Moderne – und ist dabei für alle Menschen gemacht, unabhängig von Alter, Herkunft oder persönlichen Eigenschaften.

Hoch, schnell, nostalgisch: Unter den 18 Hoch-, Rund- und Belustigungsgeschäften, die vom 1. bis 10. Juli auf dem Schützenplatz Hannover gastieren, sind ein paar beachtenswerte Neuzugänge. Wir stellen die vielseitigen Newcomer vor.

„Das Schützenfest mit seinem besonderen Charakter und das 775-jährige Stadtjubiläum – das passt perfekt zusammen. Der Festplatz wird es zeigen“, kündigte Klaus Timaeus, Geschäftsführer des Vereins Hannoversches Schützenfest bei einem ersten Ausblick auf das Geschehen 2016 an.

Das weltweit größte Schützenfest findet in diesem Jahr ab dem 1. Juli 2016 auf dem Schützenplatz, angrenzend an unserer wunderschönen Altstadt Hannover. statt. Bis zum 10. Juli 2016 können außergewöhnliche Rekorde gesucht werden.

Der schönste Umzug führt mitten durch die Altstadt Hannover

Höhepunkt des Schützenfestes ist der Ausmarsch der Schützen am ersten Sonntag des Festes. Der Schützenausmarsch findet am 3. Juli 2016 statt. Schützen, Tänzer, Gaukler und Artisten treffen sich vor dem Rathaus der Landeshauptstadt zum traditionellen Schützenausmarsch. Dann bejubeln tausende Zuschauer die Schützen, Spielmanns- und Fanfarenzüge und Festwagen auf ihrem rund dreistündigen Zug vom Rathaus bis zum Schützenplatz. Mit über 10.000 Beteiligten ist der Schützenausmarsch in Hannover der längste Festzug Europas!

Mega-Rummel mit prima Mix: Das Schützenfest 2015 bietet Nervenkitzel, Sensationen, Gaumenfreude und Bierzeltstimmung. Damit Sie immer wissen, wo Sie sich gerade befinden, wo die nächste Toilette oder wie weit es zum nächsten Geldautomat ist, sind in diesem Plan alle wichtigen Stationen und Einrichtungen verzeichnet.

Schützen-Ausmarsch live im NDR-Fernsehen

Pünktlich um 10.30 Uhr beginnt am Sonntag, den 3. Juli 2016, im NDR-Fernsehen die Live-Übertragung des Schützenausmarsches 2015. Mit dem Kommando des Schützenpräsidenten “Im Doubliertritt, Marsch!” setzt sich am Neuen Rathaus in Hannover der Zug aus rund 13.000 Schützen und etwa 150 Musikgruppen in Bewegung in Marsch, angeführt vom Maskottchen Ballerkalle. Wer selber nicht an der Strecke dabeisein kann, bekommt vom NDR-Fernsehen den Umzug live von 10:30 Uhr bis 13 Uhr ins Wohnzimmer übertragen. Moderator Jürgen Berger und André Hofmann vom Verband Hannoverscher Schützenvereine kommentieren den Zug. Als Reporterin im Getümmel des Schützenausmarsches ist Britta von Lucke unterwegs.

„Überall auf dem Platz wird man Motive aus der hannoverschen Stadtgeschichte sehen. Und dass der zentrale Festakt der Stadt mit geladenen Gästen hier in unserem Hauptfestzelt, der Festhalle Marris, stattfinden wird, zeigt ebenfalls die besondere Verbundenheit von Stadt und Schützenfest. Das macht uns richtig ein bisschen stolz“, betont Timaeus und erläutert mit Blick auf das übrige Festgeschehen: „Vom 1. bis 10. Juli haben wir neben dem bunten Angebot für die ganze Familie, für Partygänger, Schützenfans und Freunde rasanter Fahrgeschäfte manches, was an den guten alten Rummel erinnert. Nostalgie statt Geschwindigkeitsrekord, ohne dass der Nervenkitzel zu kurz kommt, das ist in diesem Jahr unsere Devise bei den Fahrgeschäften.“

Die Angebote der Schausteller zeigen die Mischung: Unter den 26 Hoch-, Rund- und Belustigungsgeschäften finden sich die historischen Karussells „Fahrt ins Blaue“ und „Etagen Karussell“, die „Rollende Tonne“ mit Spaß am laufenden Band, das „Ringwerfen“ und zwei historische Orgeln. Aber auch die Klassiker wie das Riesenrad „Roue Parisienne“, das Kettenkarussell, die Achterbahn „Wilde Maus“, die „Boxbude“ oder das „Kristall-Labyrinth“ können ihre Wurzeln bei der traditionellen Kirmes nicht verleugnen.