Die Kramerstraße erhielt den Namen 1258 nach den “Minder-Kaufleuten”, die hier ihre kleinen Krämerläden betrieben. Die schönen Fachwerkhäuser wurden zum größten Teil nach 1945 wieder aufgebaut. Der Stadtkern wurde iim Zweiten Weltkrieg zu 85 Prozent zerstört.

Neben der Marktkirche und dem Ballhofplatz ist die Kramerstraße eine der bekanntesten Straßen in der Altstadt von Hannover. Sie geht direkt vom Platz an der Marktkirche ab und führt herunter zum Hohen Ufer und zur Ufer Promenande. Zahlreiche Einzelhändler, Gastronome und Museen, wir u.a. das Historische Museum Hannover, sind an der Kramerstraße angesiedelt.

Ab Hauptbahnhof Hannover mit den Stadtbahnlinien 3, 7 oder 9 bis Markthalle / Landtag